IMG_0553Hier gibt es die Projektbeschreibung als PDF zum Download (164 KB)

Wir schreiben ein Drehbuch.
Wir wollen kurze Filme drehen.
In den Filmen soll es um Behinderung gehen.
Es soll auch um Barrieren gehen.
Das sind Hindernisse, die wir überall finden.
Die Filme erklären, wo die Hindernisse sind.
Sie erklären auch, wie wir die Hindernisse überwinden wollen.

Alle Welt redet von Barrieren, die Menschen mit einer (geistigen) Behinderung an der Teilhabe oder einem selbstbestimmten Leben hindern. Dass Treppen oder fehlende Aufzüge Barrieren darstellen leuchtet ein, aber wo stoßen Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, die in einer Groß- und Komplexeinrichtung leben, auf Barrieren? Wo werden sie behindert, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen? Wo fühlen sie sich behindert, und wo nicht? Im Projekt „Behinder dich nicht selbst!“ gingen die Jugendlichen diesen Fragen nach. Daraus entstanden zwei Kurzfilme, die andere Menschen mit und ohne Behinderung für diese Fragen sensibilisieren sollen und Auswege aufzeigen wollen.

Im Rahmen des Projektes sollten Jugendliche mit einer geistigen Behinderung den Barrieren in ihrem Umfeld auf die Spur kommen und deren Überwindung zeigen. Nach dem Motto der Empowerment-Bewegung „Nichts über uns ohne uns“ sollten Wege erprobt werden, die Beteiligung der Projektteilnehmenden auf allen Ebenen des Projekts sicherzustellen. Der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema folgte die Übersetzung in ein Drehbuch und die filmische Umsetzung. Bei anschließenden Filmvorführungen kommen die Protagonisten mit den Zuschauern ins Gespräch und reflektieren ihre Erkenntnisse bei der Erarbeitung des Films.
Ein Ziel des Projekts war es auch, Medien in der Arbeit mit Menschen mit einer geistigen Behinderung zu erproben, die über den Bereich der unterstützten Kommunikation (z.B. Talker, Zeigetafeln etc.) hinausgehen. Die Umsetzung des Projektes war deshalb immer auch ein Ausprobieren und Testen, in welchem Umfang und wie selbstständig die Jugendlichen sich einbringen.

Ansprechpartner

Name: Tobias Utters; Tobias Thalmeier
Institution: Franziskuswerk Schönbrunn gGmbH
E-Mail-Adresse: tobias.utters@schoenbrunn.de
Homepage: Franziskuswerk

Produkte

Essen  |  Wohnen